Sie sind hier: Start / Rettungsdienst / Unsere Einsatzfahrzeuge

Ihr Kontakt

DRK Rettungs- und Sozialdienste Starkenburg GmbH
Mornewegstraße 15

64293 Darmstadt

Tel.: 06151-28 12 50

rettungsdienst[at]drk-starkenburg[dot]de

Unsere Einsatzfahrzeuge

Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF)

Notarzteinsatzfahrzeug (NEF)

Das Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) dient zum schnellen Zubringen des Notarztes an die Einsatzstelle. Es unterstützt die präklinischen Versorgung von Notfallpatienten, welche ärztlicher Hilfeleistung bedürfen. Es ist als Notarztzubringer mit dem Rettungswagen, der den Patiententransport ermöglicht, Bestandteil des Rendezvous-Systems.

Das NEF hat eine erweiterte medizinisch-technisches Ausstattung an Bord, welches speziell auf die Tätigkeiten des Notarztes abgestimmt ist.

In vielen Fällen ist es nach der erfolgreichen notärztlichen Versorgung nicht erforderlich, dass der Notarzt den Patienten auch beim Transport ins Krankenhaus begleitet. In diesen Fällen wird der Patient dann an den ebenfalls an der Einsatzstelle befindlichen Rettungswagen (RTW) und dessen Besatzung übergeben, und das NEF-Team ist dadurch bereits wieder einsatzbereit für den nächsten Auftrag der Rettungsleitstelle. Macht der Zustand des Patienten jedoch die Anwesenheit des Notarztes auch auf dem Weg ins Krankenhaus zwingend nötig, kann dieser jederzeit den Notfallpatienten im Rettungswagen in die Zielklinik begleiten.

 

Intensivtransporte (ITW)

Der Großraum-Intensivtransportwagen (ITW)
Der Großraum-Intensivtransportwagen (ITW)
Der Großraum-Intensivtransportwagen (ITW) - Innenansicht

Als Intensivtransport (auch Interhospitaltransfer) bezeichnet man den Transport von intensivmedizinisch behandelten Patienten. Da die Versorgung während des Transports nicht unterbrochen werden darf, sind speziell ausgerüstete Transportfahrzeuge notwendig. Zum Einsatz kommen vorwiegend spezielle Intensivtransportwagen und Intensivtransporthubschrauber.

In Deutschland wird dieser von einem Arzt mit notfallmedizinischer Zusatzqualifikation begleitet, wobei die deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) eine zusätzliche Qualifikation empfiehlt.

Der Interhospitaltransfer von Intensivpatient/innen als Aufgabe des Rettungsdienstes stellt besondere Anforderungen an Personal und Ausstattung. Das Versorgungsniveau von kritisch Kranken muss auch während einer Verlegung hoch gehalten werden.

Der Großraum- Intensivtransportwagen (ITW) der DRK Rettungs- und Sozialdienste Starkenburg gGmbH  ist ein Fahrzeug des Rettungsdienstes und ist speziell ausgestattet, um intensivpflichtige Patienten, unabhängig von deren Körpergröße und -gewicht zwischen Intensivstationen von Krankenhaus zu Krankenhaus zu transportieren.

Rettungswagen (RTW)

RTW - Rettungswagen

Ein Rettungswagen (RTW) ist ein Fahrzeug für die Notfallrettung. Rettungswagen werden immer dann eingesetzt, wenn Notfallpatienten schnell und umfassend behandelt werden müssen. Das Team des Rettungswagens besteht neben Rettungssanitätern aus erfahrenen Notfallsanitätern und/oder Rettungsassistenten, die eine umfangreiche medizinische Ausstattung mit sich führen.

Alle Rettungswagen der DRK Rettungs- und Sozialdienste Starkenburg gGmbH  sind gemäß der Euronorm 1789 Typ C ausgestattet. Die EN 1789 Typ C beschreibt dabei einen Mindeststandard, den alle unsere Rettungswagen jedoch übertreffen. Der so aufgerüstete RTW entspricht einem  Mehrzweckfahrzeug (MZF) und ist sowohl für den Rettungsdiensteinsatz als auch den Krankentransport optimal einsetzbar.

Alle unsere Rettungswagen verfügen über folgende Ausstattung:

  • Notfallkoffer/-Rucksäcke
  • EKG mit Überwachungseinheit und 12-Kanal Ableitung
  • Defibrillator
  • Beatmungseinheit
  • Sauerstoff
  • Spritzenpumpe
  • Spineboard (Wirbelsäulenbrett)
  • Vakuummatratze
  • Schienenmaterial
  • Kindernotfallausrüstung

Selbstverständlich sind unsere Rettungswagen auch mit den wichtigsten Notfallmedikamenten, Verbandmaterial und Infusionen bestückt.

Neben dieser umfangreichen medizinischen Ausstattung, verfügen unsere Rettungswagen auch über mehrere Ausstattungsmerkmale zur Arbeitserleichterung und zur Verbesserung der Sicherheit:

  • Digitalfunk MRT und HRT eingebaut, 4m Analogfunk
  • Fahrtrage Modell Stollenwerk mit Rückhaltesystem
  • Voll klimatisierter Patientenraum
  • Standheizung im Patientenraum
  • Tragestuhl im Fahrzeugraum
  • Tragetuch
  • Rückfahrkamera
  • Rescuetrack-System für einen Echtzeit-Überblick über Position und Verfügbarkeit des Fahrzeuges